Schwerpunkte Clinical focus 
 

Die Schwerpunkte und besonderen Merkmale meiner Praxis haben sich aus meiner 20jährigen Anstellung als klinischer Psychologe an der Medizinischen Hochschule in Hannover ergeben. Dort war ich in erster Linie mit Patienten befasst, deren bisheriges Leben durch eine chronische körperliche Krankheit oder durch einen Unfall in Frage gestellt und erschüttert wurde. Oft war für sie und ihre Angehörigen erst einmal unklar, wie ihr Leben überhaupt weitergehen könnte.

In der Betreuung dieser Familien habe ich immer wieder feststellen müssen, dass es besonders schwierig ist, niedergelassene Psychotherapeuten für Patienten mit körperlichen Krankheiten zu finden. Das mag daran liegen, dass deren „eigentliches“ Problem gar nicht in die Zuständigkeit des Psychotherapeuten fällt. Außerdem war es fast nie möglich, für diese Personen kurzfristig eine solche Hilfe zu finden.

Wenn man in der Krise nicht sieht oder sich nicht vorstellen kann, wie man das veränderte Leben bewältigen soll, sind wochenlange Wartezeiten auf einen ersten Gesprächstermin unerträglich. Oftmals bedarf es bei diesen Personen gar keiner regulären  Psychotherapie, wenn entlastende und klärende Beratungen zur rechten Zeit angeboten werden können, nämlich möglichst umgehend.

Besonderheiten meiner Praxis

Als ich mich 2009 entschied, mich als Psychotherapeut niederzulassen, war mir von Anfang an klar, dass meine Praxis solche Hürden beim Zugang nicht aufweisen sollte. Meine Schwerpunkte liegen deshalb etwas anders als bei vielen meiner Kolleginnen und Kollegen:

  • ich biete Termine für ein Erstgespräch sehr kurzfristig an,  tunlichst innerhalb von fünf Werktagen;
  • um dies zu gewährleisten, konzentriere ich mich auf Kurzpsychotherapie und auf Krisenberatung. Wenn ich sicher bin, dass nur eine langfristige Psychotherapie Sinn macht, fange ich gar nicht erst an, sondern verweise ich an entsprechend tätige Kolleginnen und Kollegen. Langfristige Psychotherapien blockieren rasch den eigenen Terminkalender und hebeln damit die von mir angestrebte Flexibilität aus;
  • Personen mit primär körperlichen Beschwerden sind bei mir sehr willkommen. Dabei ist es egal, ob sie sich selbst für die Anmeldung bei mir entschieden haben oder kommen, weil ihr behandelnder Arzt sie zu mir schickt. Zu den Personen mit primär körperlichen Beschwerden rechne ich auch solche mit Übergewicht/ Adipositas sowie mit chronischen Schlafstörungen. Für beide Gruppen biete ich störungsspezifischeTherapien an. Nähere Informationen zur Behandlung von Übergewicht/ Adipositas finden Sie hier. Nähere Informationen zur Behandlung chronischer Schlafstörungen finden Sie hier;
  • gerade bei Personen mit körperlichen Beschwerden, einschließlich solchen mit einer Krebserkrankung, ist oftmals keine aufwendige Psychotherapie erforderlich. Im Vordergrund stehen vielmehr Hilfen bei der Klärung der eigenen Situation und die Beratung bei der Anpassung an möglicherweise schwierige neue Lebensbedingungen. Die von den Krankenkassen in den Mittelpunkt gerückte Frage, ob Psychotherapie stattfinden muss oder bloß Beratung (für die keine Kasse zahlt!), ist daher für mich nicht von Bedeutung.